Alles über Nissan Pick-Up
Pickups
Weitere Artikel zu diesem Thema
15 Bilder Zoom

Facelift - Nissan Navara V6 3.0 DCI im Test: Power-Pickup: Nissan Navara V6-Diesel

Mit zwei neuen Motoren schickt Nissan den Pickup Navara ins Modelljahr 2010. Der Vierzylinder-Diesel wurde grundlegend überarbeitet, ein brandneuer V6-Diesel markiert die neue Leistungsspitze. Mit 231 PS und 550 Newtonmeter ist der Navara 3.0 DCI der stärkste Midsize-Pickup im Land.

Vor fünf Jahren legte er die Latte im Pickup-Angebot hoch. Der Nissan Navara setzte Maßstäbe bei Leistung und Ausstattung. Die Konkurrenz hat inzwischen nachgezogen, bietet reichlich Wettbewerb in der 2,5-Liter-Klasse. Doch Nissan kontert jetzt wieder: Mit einem Dreiliter-V6-Diesel setzt sich der japanische Autobauer vom Feld ab.

Neuer Top-Motor für den Navara

Der neue Top-Motor gibt sich unscheinbar. Einzig zwei kleine V6-Signets an den Vordertüren verraten die potente Maschine. Reichlich Understatement, denn der Diesel hat durchaus das Zeug zur großen Show. 231 PS und stramme 550 Newtonmeter entwickelt der Dreiliter-Motor, den Nissan bei Konzernpartner Renault fand - dort treibt er unter anderem den Laguna an. Ein Eigengewächs ist wiederum das Getriebe: Der dicke Diesel kommt stets mit einer Siebenstufen-Automatik, eine modifizierte Variante aus dem Sportwagen Nissan 370Z, Eigenentwicklung des Hauses.

Mit dem Sechszylinder betritt Nissan Neuland auf dem Midsize-Pickup-Markt. Die Hubraumklasse erreichen einige Mitbewerber zwar, doch die Zylinderzahl und Leistungsausbeute ist bislang einzigartig. Das gilt nicht nur für die Papierwerte. Wer mit einem Pickup zwangsläufig einen rustikal nagelnden Selbstzünder verbindet, sieht sich schon beim Anlassen enttäuscht.

Der V6-Diesel im Nissan Navara hat Kraft aus dem Keller

Mit einem dumpf-hintergründigen Grollen erwacht der V6 zum Leben. Den sanften Bariton behält die Maschine auch während der Fahrt bei. Dabei erweist sich die neue Automatik als Glücksgriff. Im Gegensatz zur relativ lustlosen Fünfgang-Automatik im 2.5 DCI verzichtet das neue Getriebe auf unsinniges Rühren im Wandler und setzt Gaspedalbefehle nahtlos in Vortrieb um.

Die Gangwechsel erledigt die neue Schaltbox standesgemäß sanft und unscheinbar. Wirklich bemerkenswert ist allerdings das Vertrauen auf die Kraft aus dem Keller. Schon bei niedrigem Tempo werden die hohen Gänge einsortiert. Wer es nicht all zu eilig hat, wird die Drehzahlmesser-Nadel selten jenseits der 2.000er-Marke erleben. Diese Entscheidungsweise ist auch nachvollziehbar, denn vor allem sein bulliges Drehmoment schon im Bereich um 1.500 Umdrehungen ist das große Plus dieses Motors. Man kann ihn zwar auch ausdrehen, die Maximalleistung liegt bei 3.750 Umdrehungen an, doch gefühlsmäßig bringt das nur wenig mehr als der grummelige Beat von unten.

Usermeinung
5
0 Bewertungen
 
5 Sterne
0%
0
4 Sterne
0%
0
3 Sterne
0%
0
2 Sterne
0%
0
1 Sterne
0%
0

Der Nissan Navara 3.0 DCI läuft bis zu 195 km/h

Die Fahrwerte sind bemerkenswert. 9,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, Maximaltempo 195 km/h. Das erwies sich auf unserer ersten Testfahrt als ebenso glaubwürdig wie der angekündigte Normverbrauch von 9,5 Liter Diesel. Der ist laut Bordcomputer problemlos erreichbar, wenn nervenschonendes Cruising auf dem Programm steht. Darüber geht es natürlich auch. Zwölf bis 13 Liter sind fällig, wenn die Leistung dauerhaft ausgereizt wird. Das ist der Preis für die souveränen Fahrleistungen. Dafür gibt es allerdings leistungsmäßig derzeit keinen anderen Pickup in dieser Klasse auf dem Markt, der dem Navara folgen könnte.

V6-Navara nur in Top-Ausstattung

Vor dem Fahrspaß wartet allerdings eine beachtliche Hürde: Den V6-Navara wird es bis auf weiteres nur in Top-Ausstattung geben. Der Preis liegt bei 44.680 Euro. Immerhin, Aufpreis-Extras gibt es bei diesem Tarif keine mehr - der Navara V6 DCI ist stets mit Leder, Navi und Soundsystem auf dem Level einer mit allen Extras garnierten LE-Ausstattung.

Auch der Vierzylinder-Diesel im Nissan Navara wurde überarbeitet

Angesichts des stolzen V6-Preises ist klar, dass die 2,5-Liter-Version den Löwenanteil im Verkaufsprogramm stellen wird. Das Modelljahr 2010 bringt auch für den bekannten Dieselmotor eine grundlegende Überarbeitung. Bis auf das Motorgehäuse wurde der Vierzylinder komplett erneuert, Leistung und Drehmoment stiegen um jeweils elf Prozent. In Zahlen: 190 PS (plus 19), 450 Newtonmeter (plus 47). Der Normverbrauch geht gleichzeitig um 0,4 auf 8,5 Liter zurück, gleichbedeutend mit 224 Gramm CO2/km. Die feine Siebengang-Automatik bleibt dem Vierzylinder allerdings vorenthalten: Wer schalten lassen will, muss mit dem bekannten Fünstufen-Automatikgetriebe Vorlieb nehmen.

Optisch ist der neue Jahrgang nur für Insider erkennbar. Der Vorbau wuchs um 80 Millimeter, Zugeständnis an den Fußgängerschutz. Kühlergrill und Stoßfänger wurden maßvoll neu gestaltet, das Scheinwerfer-Design (wahlweise mit Xenon-Licht) ist ebenfalls überarbeitet. Innen erwartet den Pickup-Fahrer ein aufgewertetes Umfeld. Neue Türverkleidungen, ein neues Kombi-Instrument und das erstmals optional verfügbare HDD-Navigationssystem mit Rückfahrkamera kennzeichnen die Facelift-Version. Letzteres ist mit Sprachsteuerung und der umfangreichen Einbindung von Mobiltelefonen und MP3-Spielern auf der Höhe der Zeit.

Unsichtbar, aber von großer Bedeutung ist die erstmalige Einführung von ESP beim Navara. Das systembedingt nicht unkritische Fahrverhalten eines heckgetriebenen Pickup wird damit entscheidend entschärft - der Allradantrieb des Navara ist weiterhin nur starr zuschalt- und damit im Straßenverkehr lediglich in Ausnahmesituationen benutzbar. Ein Zusatznutzen ist die Umfunktionierung des ESP als elektronische Traktionskontrolle im Geländeeinsatz. Weiter steigern lässt sich die Geländefähigkeit des Navara mit der optionalen Hinterachssperre für 620 Euro Aufpreis. Am unteren Ende der Preisliste ist der Navara als Kingcab XE ab 25.699 Euro zu haben, der Doppelkabiner startet mit einem Preis ab 27.099 Euro. Die Anhängelast liegt bei beiden Motorisierungen gleich: bis zu drei Tonnen.

Fazit:

Mit der entspannten Art, wie der neue V6-Diesel in Kombination mit der Siebengang-Automatik seine Leistung serviert, gibt es vergleichbares eigentlich nur noch aus dem Fullsize-Pickup-Lager, mit V8-Benziner. Der Navara wandelt sich damit und in Verbindung mit der vollständigen Ausstattung zum hoch komfortablen Langstreckenfahrzeug - zu einem elitären Preis. Um so wichtiger, dass auch an der Basis Hand angelegt wurde. Mit überarbeitetem Vierzylinder-Diesel und der Einführung von ESP wird der Navara 2.5 DCI fit für den immer stärkeren Wettbewerb gemacht.

Umfrage Welcher Pickup ist Ihr Favorit?
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle News +++
+++ Alle Tests +++
+++ Alle Touren +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Aktuelles
  • Test
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Service
  • Touren
  • Video
4WHEELFUN für:
iPhone Android